Familie Hartungen-Düsterfurt

Beitragsseiten

Wappen der Familie Hartungen, (c) IW
Wahlspruch: Vom Ei bis zu den Äpfeln
Wappen: Von Grün und Schwarz geteilter Schild, belegt mit einer silbernen, rechtsgewandten Axt.
Gründung: um 800 BF
Oberhaupt: Perainlieb von Pergelfurt
Verbreitung: Heldentrutz
Kurzprofil: Arbeitsames, der Peraine frommes Geschlecht, das seine bäuerliche Herkunft nicht verhehlt.

 Familie Hartungen-Düsterfurt - Die Arbeitsamen

Bis zum heutigen Tag stolz auf ihren bäuerlichen Ursprung mauserte sich die Familie von Hartungen-Düsterfurt die letzten Generationen zur einflussreichsten Junkersfamilie Weidenhags. In den Schoß fiel der Sippschaft ihr Aufstieg jedoch nicht; seit jeher besticht man durch bäuerlichen Fleiß und den Willen sich auch einmal die Hände schmutzig zu machen, was auch der Wahlspruch zeigt. "Vom Ei bis zu den Äpfeln" ist der Speisesitte des alten Bosperans (Bosp: Ab ovo usque ad mala) entnommen und soll die Verbundenheit der Familie zu Peraines Gaben zeigen.

Neben der tiefen Verbundenheit zur Kirche der Peraine, die bis in die heutige Zeit forbesteht, zeichnete man sich durch eine enge Verbindung zur ehemaligen Baronsfamilie Welkenstein aus, der man auch bis zum bitteren Ende 970 BF auch treu zur Seite stand. Seit dem Machtwechsel am Baronsthron geben sich die Düsterfurter selbstbewusster und sind sich ihrer Wichtigkeit in der Baronie mehr und mehr bewusst.

 
Stammsitz:
Gut Düsterfurt oberhalb der gleichnamigen Furt
 
Herzbaum:
Apfel
 
Schutzpatron:
Peraine, Sankta Perainme

Einfluss:
Gering

Zusammenhalt:
Eng

Lehen und Besitzungen:
Junkergüter: Düsterfurt