Der Sumpf Makkeblink

Ort:
Finsterkamm, Baronie Nordhag

Art:
Sumpfgebiet mit Seenplatte

Beschreibung:

Der verbreitetsten Legende nach trägt der Sumpf den Namen "Makkeblink", weil einige Schwarzpelzhäuptlinge nach dem Orkensturm im Jahre 1011 BF in der Mitte des Moores wertvolle Plündergüter aus Nordhag und Umgebung in einer Höhle verstecken und danach dann alle ihre Mitwisser erschlugen.
Tatsächlich verhielt es sich so und niemand weiß, ob die Beute dort heute noch ist; immer wieder brechen daher Glücksritter in das Moor auf, um sich Gold und Geschmeide anzueignen. Jedoch kehren nur die Wenigsten lebend aus dem Sumpf zurück, der als Rückzugsort für Orks, Goblins, Harpyien und andere finstere Wesen gilt. Irrlichter, Moorleichen und Sumpfrantzen sind jedoch die größten Gefahren.
In Sichtweite des unheimlichen Sumpfes führt der Nôrrnstieg über die Kaltwasser, die durch das Moor fließt und aus dem sich auch die Seenplatte speist. Eine etwa zehn Schritt lange Holzbrücke, die ihre besten Tage schon hinter sich hat, führt hier über den reißenden, gefährlich aussehenden Bach.
Einst befand sich hier ein großes Heiligtum der Hexen und der Orks auf einer Horninsel im Spiegelsee, das Mackawandt.