Adilgunde von Löwenhaupt

Titel: Herzoginnengroßmutter
Tsatag: 25. Tsa 937 BF
Borontag: 30. Rahja 1039 BF
Nachkommen: Waldemar von Löwenhaupt (Herzog von Weiden), Walderia von Löwenhaupt (Gräfin von Bärwalde), Walthard von Löwenhaupt (Barde und Onkel der Herzogin), Wallfried von Löwenhaupt (Herzoginnenonkel), Rahjane von Löwenhaupt (Herzoginnentante, Mutter des Usurpators Baeromar und momentan als Verräterin im Reichgefängnis auf der Festung Efferdsträne in Perricum inhaftiert)
Kurzprofil: Die bis ins hohe Alter rüstige Herzoginnengroßmutter wurde vom Weidener Adel und dem einfachen Volk gleichermaßen geschätzt --- unter anderem wegen ihrer unbeirrbar guten Laune und der ausgesprochenen Bodenständigkeit. Legendär ist sie unter anderem, weil sich noch jenseits der 90 Winter darüber scherzte, an der Spitze der Rundhelme in die Schlacht reiten zu wollen. Das Ausrücken der Truppe zum Zug der Herzöge gen Mendena im Jahr 1039 BF verpasste sie nur, weil sie mit einer Sommergrippe siech darnieder lag. Es geht die Mär, dass Adilgunde am Tag der siegreichen Schlacht von Mendena mit einem Lächeln auf den Lippen und den Worten "Es ist vollbracht!" aus dem Leben schied. Sollte die alte Dame in ihren letzten Momenten auf Dere eine Vision gehabt haben, reichte die wohl glücklicherweise nicht weit genug, um auch Haffax' Finte und die Tatsache zu erkennen, dass der Sieg Rohajas eigentlich eine Niederlage war ...